Wer eine Rangliste mit den schönsten Städten der Welt anschaut wird Jakarta vermutlich nicht zuoberst finden. Doch die grösste Stadt in Südostasien, mit über neun Millionen Einwohnern, zählt man die Vororte dazu leben im Grossraum von Jakarta sogar über 30 Millionen Einwohner, bietet ein einmaliges pulsierendes Leben. Wer eine Reise nach Jakarta geplant hat, darf also durchaus etwas Zeit einplanen um die Stadt auf sich wirklichen zu lassen und ihre Sehenswürdigkeiten zu erkunden.

1Monumen Nasional – Das Unabhängigkeitsdenkmal

Das indonesische Unabhängigkeits-Denkmal gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Es symbolisiert den Kampf für die Unabhängigkeit und ist für die Menschen in Jakarta und ganz Indonesien ein wichtiges Wahrzeichen. Das Nationale Moment verkörpert sich in Form eines 137 Meter hohen Turms. Das Denkmal wurde in Form einer riesigen Fackel in der Mitte des Freiheitsplatzes, dem Medan Merdeka, gebaut. Die gigantische Flamme wiegt insgesamt 14,5 Tonnen und wurde mit 35 Kilogramm Gold übergossen.

Das Unabhängigkeits-Denkmal liegt im Zentrum von Jakarta. Der Turm ist schon von unten beeindruckend, noch spektakulärer ist die Aussichtsplattform in 115 Metern Höhe. Sie bietet einen grandiosen Panoramablick über die Millionenmetropole Jakarta. Einen Fotoapparat sollte man auf jeden Fall mitnehmen. Die Aussichtsplattform kann ganz einfach mit einem Lift erreichen. In dem Turm befindet sich auch ein Museum, in welchem viel über die Geschichte Indonesiens gezeigt wird.

In dem schönen Park, welcher den Turm umgiebt, kann man etwas entspannen und spazieren gehen.

2Istiqlal Moschee – Die Unabhängigkeitsmoschee

Als Staat mit der grössten muslimischen Bevölkerung weltweit, erstaunt es wenig das die Hauptstadt von Indonesien über eine der grössten Moscheen auf der Welt verfügt. In Südostasien ist die Istiqlal Moschee sogar die grösste. Die Unabhängigkeitsmoschee bietet Platz für über 120’000 Gläubige. Das gigantische und moderne Gebäude wurde im Jahre 1975 aus weißem Marmor erbaut und ist seit dem Jahre 1978 für Gläubige zum Beten zugänglich. Auch Touristen dürfen sich das Innere der Moschee anschauen, allerdings nur mit schulter- und knielanger Kleidung sowie Kopfbedeckung. Die Schuhe müssen ausgezogen werden.

Die riesige Kirchenkuppel ist 45 Meter breit und wird durch zwölf Säulen gehalten. Erreichen kann man die Istiqlal Moschee durch eines der sieben Eingangstore. Neben dem Minarett befindet sich die große, über zwei Tonnen schwere Holztrommel, mit deren Schlägen die Gläubigen zum Gebet gerufen werden. In dem Gebetsraum selbst finden auf dem gewaltigen roten Teppich über 20.000 Menschen Platz zum Beten. Im Garten der Istiqlal Moschee befindet sich ein Springbrunnen, dessen Wasserfontäne freitags und an festlichen Tagen bis zu 45 Meter in die Höhe gepumpt wird.

3Das indonesische Nationalmuseum

Wer sich für Kultur und Geschichte interessiert, sollte sich das Museum unbedingt ansehen. Das Nationalmuseum wird auch Gedung Gajah, das Elefantenhaus, genannt und gehört zu den bedeutendsten Museen in ganz Indonesien. Zugleich ist es das grösste Museum in Südostasien. Den Namen Elefantenhaus erlange das Museum von dem einem großen bronzefarbenen Elefanten, welcher direkt vor dem Haupteingang steht. Der Elefant war ein Geschenk im Jahre 1871 des thailändischen Königs Rama V.

Das Museum ist seit dem Jahre 1864 für die Öffentlichkeit zugänglich. Es befindet sich im Zentrum von Jakarta auf dem Rathausplatz. In dem Nationalmuseum findet man zahlreiche Informationen über die Inseln und Vulkane Indonesiens sowie über die einzelnen Völker und deren Traditionen. Selbstverständlich gibt es auch Kunst von allen Inseln Indonesiens zu sehen. In der Keramikabteilung findet man altes Porzellan und 2.000 Jahre alte Ausstellungsstücke aus Ton vor. In dem Nationalmuseum gibt es insgesamt über 140’000 Objekte zu bestaunen.

4Der Hafen Sunda Kelapa

Wer den Hafen Sunda Kelapa besucht taucht in eine eigene Welt ein und fühlt sich um einige Jahrzehnte zurückversetzt. Besonders lohnenswert ist ein Besuch zu früher Morgenstunde wenn die Matrosen und Hafenarbeiter die Fracht mit reinster Manneskraft auf die alten Schiffe – auch Pinisi genannt – verladen. Die Besichtigung des Hafens Sunda Kelapa erfolgt in der Regel mit einem Tourguide. Der Rundgang beinhaltet nebst der Besichtigung eines Schiffes in der Regel auch eine kurze Fahrt durch den Hafen und ein Rundgang durch das Hafenstädtchen, wo man tiefen Einblick in den Alltag der Fischer und Matrosen erhält.

5Chinatown Jakarta

Interessant und lebendig zugleich ist die Chinatown von Jakarta. Sie liegt im Stadtteil Glodok und vermittelt viele verschiedene Eindrücke, präsentiert ein quirliges buntes Treiben und zahlreiche Bauten im chinesischen Stil.

Der Stadtteil ist speziell auf die Chinesen abgestimmt. Hier findet man etliche kleine Geschäfte mit chinesischen Süßwaren und Dekorationsartikeln, Kleidung, Restaurants, Straßenhändler und vieles mehr. Besonders interessant ist der traditionelle Wochenmarkt, auf dem Obst, Gemüse, verschiedene Teesorten, Fisch, aber auch Artikel aus Handarbeit und Werkzeuge angeboten werden. Das Highlight von der Chinatown ist der traditionelle chinesische Tempel, der den Namen Jin De Yuan trägt. Er liegt im Norden von Chinatown und wurde im Jahre 1650 errichtet.

6Rooftop Bars

Die Rooftop Bars sind einige meiner lieblings Ort in Jakarta. Sie laden dazu ein bei einem kühlen Drink etwas Abstand zu dem Verkehr und der Hektik der Hauptstadt zu gewinnen. Die Rooftop Bars in Jakarta sind der ideal Ort um am Abend mit Freunden das Erlebte noch einmal aufeleben und den Tag auskliengen zu lassen. Dazu kann man die junge indonesische Mittelschicht bei ihrem Treiben beobachten. Die Drinks sind nicht ganz günstig doch die Aussicht auf die Stadt entstädigt den Aufpreise allemal.

7Taman Mini Indonesia Indah – Indonesien in Kleinformat

Die über 100 Hektar große Anlage liegt im Südosten von Jakarta und ist ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie. Der Themenpark ist in insgesamt 26 unterschiedliche Regionen Indonesiens aufgeteilt. Gebäude und Häuser wurden traditionell bemalt, eingerichtet und auch originalgetreu nachgebaut, nur etwas kleiner. In den Häusern kann man traditionelle Kleidung, Gegenstände aus dem Handwerk und Handwerksarbeiten begutachten.

Außer den 26 Themengebieten gibt es in dem Miniaturpark zum Stärken verschiedene Restaurants und noch viele weitere Sehenswürdigkeiten wie fünf religiöse Einrichtungen, insgesamt 14 Museen über Technik, Energie und Naturheilkunde und weitere Attraktionen wie den Vogelpark, das Aquarium, ein Kino sowie das Schnee- und Wunderland.

In dem großen See, der sich in der Mitte des Parks befindet, wird in Kleinformat die gesamte indonesische Inselgruppe nachgestellt. Am besten nutzt man gleich zu Beginn die Schwebebahn, die eine Rundfahrt über den ganzen Park macht, um sich einen Überblick über den Taman Mini Indonesia Indah Park zu machen.

8Die Grand Indonesia Shopping Town – Ein Shopping-Paradies

In dem über 600.000 Quadratmeter großem Gebäudekomplex befindet sich das zweitgrößte Einkaufszentrum Asiens, das Fünf-Sterne-Hotel Kempinski und ein Tower. Die „Grand Indonesia Shopping Town“ ist auf zwei Hauptgebäude verteilt. Der westliche Teil wird mit dem östlichen Teil durch eine Brücke verbunden. Der riesige Komplex wird auch „kleine Stadt“ genannt.

Das Einkaufszentrum besteht aus acht Ebenen, die zum Shoppen und Verweilen einladen und lässt mit Sicherheit keine Wünsche offen. Neben stilvollen Boutiquen und Markengeschäften gibt es auch eine große Auswahl an Bars und Restaurants mit Speisen aus der ganzen Welt. Selbst die deutsche Küche ist hier zu finden. Außerdem befindet sich in dem Einkaufszentrum ein großes Kino und eine beeindruckende Wasser- und Lichtshow wird regelmäßig vorgeführt.

9Bung Karno Stadion

Das Fußballstadion gehört zu den größten Stadien der Welt und ist das Nationalstadion von Indonesien. Bis zum Jahre 2016 bot das Stadion Platz für bis zu 100.000 Zuschauer. Mit dem Umbau für die XVIII. Asienspiele sank die Kapazität an Sitzplätzen auf 77.000. In der Arena finden hauptsächlich Fußballspiele statt, sie verfügt jedoch auch über eine Laufbahn und eine Leichtathletikanlage.

10Jakartas Vergnügungsparks

Wer genug von der Stadt gesehen und noch etwas Zeit übrig hat kann einem der vielen Vergnügungsparks in Jakartas einen Besuch abstatten. Diese sind ein großer Spaß für die ganze Familie und nicht nur bei den Touristen beliebt, sondern auch bei den Einheimischen.

Dunia Fantasi

Der beliebteste und größte Vergnügungspark in Indonesien ist Dunia Fantasi, der in acht verschiedene Regionen aufgeteilt ist. Darunter befinden sich Afrika, Europa, Amerika, Asien, Indonesien und Jakarta. Es werden über 40 spannende Fahrten sowie Shows angeboten. Ob eine Fahrt mit der Achterbahn oder durch das Dunkle, mit dem Riesenrad einen tollen Ausblick über den Freizeitpark erleben oder Nervenkitzel mit dem „Free Fall Tower“, der Park lässt wirklich keine Wünsche offen.

Ancol Dreamland

Den Vergnügungspark welches es seit 1966 gibt, befinden sich im Süden von Jakarta, nicht unweit des Flughafens. Nebst den diversen Freizeit- und Themenparks gibt es eine Vielzahl an Stränden, Restaurants, einen Kunstmarkt, Hotels, das größten Bowling-Center Indonesiens und einen internationalen Golfplatz.

Atlantis Water Adventure Park

Für Wasserratten ist der Atlantis Water Adventure Park empfehlenswert. Der 20 Hektar große Park hat insgesamt acht verschiedene Pools, Kinderbecken, Restaurants, verschiedene Rutschen, ein Volleyballfeld und einen Abenteuerspielplatz. Zu den beliebtesten Pools gehören das Wellen- und Bällebad, der Fluss-Pool und das Becken mit dem Wasserfall. Natürlich befinden sich in dem Park auch ganz normale Schwimm- und Tauchbecken.

Ocean Dream Samudra

Das Ocean Dream Samudra bietet seinen Gästen acht verschiedene Tiershows an, die zum Teil aus Delfinen und Seelöwen bestehen. Aber auch ein 4D-Theater, ein Aquarium und ein Unterwassertheater sorgen für einen unterhaltsamen Tag.

Sea World Ancol

Das Sea World Ancol gibt es seit dem Jahre 1996. Es ist das größte Ozenarium in Südostasien. In dem Hauptbecken leben über 4.000 Fische aus über 300 verschiedenen Fischarten aus der bunten Unterwasserwelt. Ein circa 80 Meter langer Tunnel, den man durchquert, führt an den verschiedenen Becken vorbei. Darunter befindet sich auch ein Haifisch- und Alligatorenbecken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here